hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Home

Energieberatung NÖ – ein Teil der Rettungsgasse!

Beratung rund ums Bauen und Energie von der Energieberatung NÖ bei der Messe Wie
Medieninformation von Energie- und Umweltagentur NÖ, 3. Februar 2017

ausgezeichnet-gebaut-in-NOE-NLK-J.Burchhart.jpg
© NLK J. Burchhart

Schon einmal den Überblick bei einer Messe verloren? Deshalb gibt es heuer eine BAU-Rettungsgasse auf der Messe BAUEN und ENERGIE Wien. Die Energieberatung NÖ ist mit ihren ExpertInnen vertreten und berät Sie zum Beispiel über den Ausstieg aus fossilen Energieträgern.

Von 16. bis 19. Februar 2017 findet die Messe  BAUEN & ENERGIE in Wien statt. Rund 550 Aussteller informieren die Besucher über neue Bautrends, Energieeffizienz, Smart Homes, Spa und Wellness. Auch die Energieberatung NÖ, eine Initiative des Landes Niederösterreich, koordiniert durch die NÖ Energie- und Umweltagentur ist mit ihren Energieberaterinnen und Energieberatern in der Halle B vertreten. Sie beraten firmenunabhängig und produktneutral zu allen Themen rund um Bauen, Heizen und Energie.

Raus aus dem Öl – Rein in die Zukunft!
Beim Heizkessel-Casting wird Niederösterreichs ältester Heizkessel gesucht, um sie aus dem Verkehr zu ziehen und damit die Feinstaub- und CO2-Emissionen beim Heizen zu reduzieren. Immerhin sind 30 Prozent aller Heizsysteme in privaten Haushalten älter als 20 Jahre. „Wir wollen möglichst viele Menschen dazu motivieren, auf erneuerbare Energieträger umzusteigen. Davon profitiert neben der Umwelt auch die eigene Geldbörse. Trotz des nur leicht steigenden Preises in den letzten Monaten ist Heizöl der mit Abstand teuerste und vor allem  am wenigsten konstante Energieträger“, so Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.  Ab Jänner 2019 soll weiters ein Öl-Heizkesselverbot für Neubauten in Niederösterreich in Kraft treten. Niederösterreich ist somit Vorreiter in Österreich und setzt ein wichtiges Zeichen in Richtung erneuerbare Energien. Aber nicht nur durch Verbote, sondern auch durch  Anreize für Umstellung bestehender Heizungen und Förderung setzt das Land Akzente.

Nachhaltige Bauweise wird in Niederösterreich ausgezeichnet
„Die günstigste Kilowattstunde Energie ist jene, die nicht verbraucht wird. Beim Neubau wie bei der Sanierung, aber auch bei der Nutzung von Geräten besteht viel Potenzial, wie Energie gespart werden kann. Wer sein Haus nachhaltig gestaltet, wird in Niederösterreich mit der Plakette „Ausgezeichnet gebaut“ gekürt!“, so Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ. Die Plakette kennzeichnet Ein- und Zweifamilienhäuser, die entweder energiesparend und klimaschonend erbaut oder thermisch saniert worden sind und dabei bestimmte Kriterien wie eine gute Wärmedämmung und Heizen mit erneuerbaren Energieträgern erfüllen.

Energieberatung NÖ gibt wertvolle Tipps
Im Zuge der BAU und ENERGIE Messe  kann man gleich die Chance nützen und sich über den Neubau, die Sanierung des Eigenheims oder auch über Heizungstausch informieren. „Die Herausforderungen beim Bauen werden immer komplexer. Ob Heizsystem, Dämmmaterial oder Fenstertausch: Bei Sanierungen und Neubauten muss man viele Entscheidungen treffen und den Überblick bewahren. Die Expertinnen und Experten der Energieberatung Niederösterreich helfen dabei“, so DIin Andrea Kraft, Leiterin der Energieberatung NÖ.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ unter der Telefonnummer 02742 221 44 bzw. auf www.energieberatung-noe.at oder www.enu.at

Für JournalistInnenrückfragen:
Energie- und Umweltagentur NÖ
Michael Strasser
Pressereferent
Tel. 02742 219 19-333
michael.strasser@enu.at, www.enu.at

(v.l.n.r.): Dr. Herbert Greisberger (Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ), Umwelt-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bgm. Mag.a Gudrun Berger (Furth bei Göttweig)

Bildnachweis: NLK Burchhart

Hier finden Sie die Bilder zum kostenlosen Download: Pressefotos

Bitte verwenden Sie das Bild nur in Zusammenhang mit dem Artikel.