hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Förderungen

Förderung für Heizkesseltausch und Dämmung der obersten Geschoßdecke

Ein bestehendes Haus, das um 30 Prozent weniger Energie verbraucht, ist realistisch und erreichbar. Die Energieberatung an Ort und Stelle gibt Ihnen praxisnahe Tipps zu ausstehenden Maßnahmen und Förderungen dazu!

Geldscheine
© vege - fotolia.com

Förderung

Das Land Niederösterreich fördert jetzt zusätzlich. Neben den klassischen Förderfällen „Neubau“ und „Sanierung“ kommt jetzt eine Förderung als Direktzuschuss für „Dämmung der obersten Geschoßdecke“ und für „Heizkesseltausch“.

Laufzeit

Diese Aktion ist verlängert bis 31. Dezember 2018!

Dämmen der obersten Geschoßdecke

Die Dämmung der obersten Geschoßdecke wird gefördert, wenn der Mindestdämmwert nach dem Einbau der Dämmung U ≤ 0,17 W/m²K beträgt. Für diese Dämmung der obersten Geschoßdecke eines Ein- oder Zweifamilienhauses bzw. eines Reihenhauses kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20 % gewährt werden, jedoch maximal 1.000 Euro.

Heizkesseltausch

Der Ersatz eines bestehenden Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie; das ist

  • eine Wärmepumpenanlage mit einem COP ≥ 3,5
  • eine Heizungsanlage, die mit fester Biomasse (ausschließlich Holzprodukte) betrieben wird oder
  • ein Anschluss an die Fernwärme.

Für den Ersatz eines Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie bei einem Ein- oder Zweifamilienhaus bzw. einem Reihenhaus kann ein Zuschuss zu den anerkannten Investitionskosten in der Höhe von 20 % gewährt werden, jedoch maximal 3.000 Euro.

Förderansuchen

Einen Antrag um Förderung können natürliche Personen stellen (EigentümerInnen, MiteigentümerInnen, Bauberechtigte und MieterInnen) stellen.

Klimaschutz

Diese Maßnahmen sind klimawirksam, der Ausstoß von CO2 wird so reduziert.

Luftreinhaltung

Die oben genannten Maßnahmen sind geeignet, Luft rein zu halten.

Viele mögliche Beiträge

Zu einer sauberen Luft können alle einen Beitrag leisten. Die Vermeidung von nicht nötigen Autofahrten senkt die Belastung durch Feinstaub und Stickstoffoxide, Energiesparen bei Heizung und Strom oder durch Dämmung vermindert den Ausstoß von Kohlenmonoxid, Feinstaub und Stickstoffoxiden. Der Verzicht auf Zigaretten in geschlossenen Räumen verbessert die Luft in Wohnungen und Büros.

Link

Förderung Dämmung der obersten Geschoßdecke, Heizkesseltausch
Förderung: Sanierung
Förderung: Neubau
Ökomanagement NÖ: Förderkompass

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.