hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Günstiger heizen durch weniger Kehrtermine

Heizen wird in Zukunft ökonomischer und preiswerter. Neue Technologien bewirken längere Kehrintervalle und damit günstigere Heizkostenabrechnungen.

Rauchfangkehrer
© normankrauss - Fotolia.com

Günstiges Heizen

Moderne Heizkessel haben sich stark fortentwickelt. Sie stoßen weniger Ruß (Verbrennungsrückstände) aus. Die neue Kehrperiodenverordnung sieht seit 1. Jänner 2017 eine Reduktion der Kehrintervalle vor. Diese Änderung macht Heizen billiger. Insgesamt 5,5 Millionen Euro sparen Niederösterreichs Haushalte zukünftig im Jahr ein.

Die Anzahl der Kehrtermine pro Jahr verringern sich abhängig vom Brennstoff:

  • Feste Brennstoffe von 6/5 auf 5/4 Mal
    (ganzjähriger / bzw. 1. Oktober bis 30. April)
  • Pellet von 3 auf 2 Mal (bei Brennwert 1 Mal)
  • Heizöl Extra leicht von 3 auf 2 Mal (bei Brennwert 1 Mal)
  • Gasförmige Brennstoffe bleibt auf 1 Mal
  • Einzelöfen von 3 auf 2 Mal (oder 1 Mal abhängig vom Hauptheizsystem)

Genaue  Auskunft erhalten Sie bei Ihrem/Ihrer RauchfangkehrerIn.
Hier ist der gesamte Text der niederösterreichischen Kehrverordnung einsehbar.

Verbot für Ölkessel im Neubau ab 2019

Weil das Verbrennen von Öl klimaschädlich wirkt, wird man in Niederösterreich steuernd eingreifen. Ölheizungen sind ab 2019 im Neubau somit als Heizungssystem verboten.

Richtige Förderung – NÖ fördert den Umstieg hin zu Erneuerbaren Energien

Für den Ersatz eines bestehenden Öl- oder Gaskessels bzw. einer Gastherme durch Heizungsanlagen auf der Basis erneuerbarer Energie gibt es für private Haushalte eine Landesförderung bis zu 3.000 Euro.

Ein Wechsel zu einer der folgenden Heizungen wird gefördert:

  • eine Heizungsanlage, die mit fester Biomasse (ausschließlich Holzprodukte) betrieben wird und der UZ 37 (Umweltzeichenrichtlinie) entspricht,
  • eine elektrisch betriebene Wärmepumpe mit einem COP (Coefficient of Performance/Leistungszahl) ≥ 3,5 und dem Qualitätsgütesiegel EHPA
  • oder ein Anschluss an die Fernwärme.

So ist Qualität und Ökologie Ihrer neuen Heizung garantiert!

Weiterführende Links

Vergleich verschiedener Heizungsarten klimaaktiv Heizungsmatrix

Heizkostenvergleich - Heizöl bleibt am teuersten

Artikel zur Förderung Heizkesseltausch und Dämmung oberste Geschoßdecke

Download

Broschüre Modern Heizen

Verordnung über die Überprüfungs- und Kehrperioden 2017

Österreichisches Umweltzeichen 37 Holzheizungen

Kostenlose Beratung

erhalten Sie an der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144. Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.

Letzte Aktualisierung: 30.05.2017