hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Förderungen

Landesförderung Bauen, Sanieren, Heizen in NÖ

Das Land Niederösterreich fördert Neubauten, Sanierungen, den Heizkesseltausch, den Umstieg auf saubere erneuerbare Energien und umweltfreundliche Mobilität.

Neubau

Wer in Niederösterreich baut, kann mit einem Landesdarlehen mit 1 % Verzinsung und Laufzeit von 27,5 Jahren rechnen.

Gute Energiekennzahl ist Ihr Vorteil

Bedingung ist, dass die Energiekennzahl unter 36 kWh/m²a liegt. Es bestehen bestimmte Einkommensgrenzen. Die Höhe der Förderung hängt ab von einem Punktesystem und der Energiekennzahl: Je weniger Energie verbraucht wird, umso höher ist die Förderung.

Passivhäuser - mehr wert, mehr Förderung

Für Passivhäuser gibt es eine Sonderförderung von 40.000 Euro. Hier liegt die Energiekennzahl kleiner gleich 10 kWh/m²a. Weitere Punkte gibt es für automatische Wohnraumlüftung, Wärmepumpe, thermische Solaranlage, Photovoltaikanlage, Sicherheit usw. Zusätzliche Förderungen für Familien, Bauen im Ortskern etc. sind möglich. Für die Förderung muss ein klimarelevantes Heizsystem eingebaut (Heizsystem mit biogenen Brennstoffen oder sauberen, erneuerbaren Umweltenergien) und mit einer Solaranlage kombiniert werden. Um Passivhausförderung muss vor Baubeginn angesucht werden. Es gibt die Möglichkeit, die Förderung für die Errichtung eines Eigenheimes in Passivbauweise ohne Einkommensnachweise einzureichen. Details finden Sie auf der Website des Landes NÖ.

Althausmodernisierung

Auch bei der Althausmodernisierung gibt es ein Punktesystem. Je mehr Punkte, desto mehr Energie wird eingespart und umso höher wird die Förderung. Die Förderung wird in Form eines Zuschusses zu einem Darlehen gewährt. Weitere Details finden Sie auf der Website des Landes NÖ.

Solarenergie und Erdwärme

Gefördert werden Wärmepumpen und Solaranlagen zur Warmwasserbereitung und/oder Beheizung sowie Photovoltaikanlagen über die Eigenheimsanierungs- oder Neubauförderung des Landes Niederösterreich.

Biomasseheizung/Fernwärme

Gefördert wird der Tausch oder die Erstaufstellung von Heizungsanlagen für alle Arten von Brennstoffen aus Holz: Pellets, Stückholz, Hackgut. Der Anschluss an ein Fernwärmenetz wird ebenfalls gefördert. Auch hier erfolgt die Förderung über die Eigenheimsanierungs- oder Neubauförderung des Landes Niederösterreich.

Weiterführende Informationen:

Links

Energieberatung-NÖ - Broschüren und Ratgeber
Land NÖ - Energieförderkompass

Wohnbauhotline des Landes NÖ: 02742 221 33

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.