hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Haushalt

Thermosflasche, alt und gut

Wäre sie noch nicht erfunden, man müsste es tun! Die Thermoskanne erfüllt schon über 100 Jahre ihre Dienste. Kaltes bleibt kalt, Warmes bleibt warm, und das ohne zusätzlicher Energiezufuhr!

Thermoskannen und Thermosbecher
© K. Wultsch

Der Trick mit dem Vorwärmen

Damit ein Heißgetränk möglichst lange warm bleibt, hilft der Trick des Vorwärmens. Man spült die Kanne vor der Benutzung mit etwas heißem Wasser aus. Damit verliert der eingefüllte Tee oder Kaffee fast nichts von seiner ursprünglichen Wärme und hält am längsten warm. Genauso kann man die Thermosflasche beim Befüllen mit einem Kaltgetränk vorher mit kaltem Wasser vorkühlen. Thermoskannen erzielen ausgezeichnete Messergebnisse, von 95 °C heißer Flüssigkeit bleiben nach sechs Stunden noch beachtliche 80 °C erhalten.

Thermos auch als Becher „to go“

Isolierflaschen gibt es auch kompakt als Becher, z.B. für Kaffee- oder Teegenuss am Weg zur Arbeit. Thermosbecher müssen nur für einen kurzen Zeitraum funktionieren. Metallausführungen erzielen gegenüber Kunststoffausführungen längere Warmhaltezeiten. 

Der ökologische Vorteil von vielfach verwendeten Thermobechern liegt in der Rohstoff- und Energieeinsparung bei der Herstellung sowie der Abfallvermeidung.

TeetrinkerInnen können Energie speichern

Wer neben dem Wasserkocher eine Thermoskanne nutzt, kann gekochtes Wasser damit speichern. Zu jeder neuen Schale Tee kommt viele Male heißes Wasser aus der Thermosflasche. So wird mit Energie effizient hantiert. Da schmeckt der Tee gleich noch besser!

Bitte nicht einfüllen

Bitte beachten Sie die Gebrauchsanleitung! Milch, Babynahrung oder kohlensäurehaltige Getränke dürfen nicht eingefüllt werden.

Reinigen

Nicht alle Flaschen eignen sich für den Geschirrspüler. Dann muss man per Hand reinigen. Eine beliebte Alternative zu speziellen Reinigungstabletten sind Gebissreiniger in Tablettenform.

Als generelles Hausmittel zur Reinigung von Thermoskannen eignet sich auch Natron. Man gibt 2-3 Teelöffel Natron in eine mit heißem Wasser gefüllte Thermosflasche und lässt das über Nacht stehen. Das einwirkende Natron beseitigt Gerüche und andere Rückstände.

Bis zur Wiederverwendung soll eine Thermosflasche nur geöffnet gelagert werden.

Glück und Glas

Die gängigsten Modelle sind aus Metall. Hier besteht keine Bruchgefahr. Thermosflaschen aus Glas besitzen eine theoretische Glasbruchgefahr. Wer es robust liebt, kann zu den aus Kunststoff gefertigten Isolierbehältern greifen. Letztere erreichen allerdings nicht die langen Warmhaltezeiten von Glas- oder Edelstahl-Behältern.

Geschmacksfrage

Wer seinen Tee oder Kaffee aus der Thermoskanne genießt, schwört auf diese energieeffiziente Erfindung. Andere argumentieren mit der Intensivierung des Geschmacks durch das lange Heißhalten.

  • Was meinen Sie? Haben Sie Tipps zur Warmhaltung von Getränken oder Speisen? Tragen Sie Ihr persönliches Energieprojekt bei der Energiebewegung Niederösterreich ein und stellen Sie es damit ins Rampenlicht!

Link

Energiebewegung NÖ - Plattform für Energieprojekte

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Mo bis Fr 8 - 15 Uhr und Mi bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.