hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

FAQs

Womit heizt man im Niedrigenergiehaus?

Die Energieberatung und die niederösterreichische Wohnbauförderung schlägt erneuerbare Energieträger vor. Damit sind Pelletheizung, Hackschnitzelheizung, Stückholzkessel, teilsolare Raumheizung, Fernwärme oder Wärmepumpe gemeint. Die Lage des Hauses, die Sonneneinstrahlung und Dämmung wirken auf die Beheizung des Hauses. Beachten Sie bei Kaufabschluss die Energiekennzahl. Die Mindestanforderung in Niederösterreich liegt bei 36 kWh/m²a. Ausgezeichnete Neubauten können diese Grenze noch unterschreiten.