hintergrundbild

Erneuerbare Energie

Gemeinschaftlicher Sonnenstrom

Sonnenstrom aus gemeinschaftlichen Erzeugungsanlagen ist seit der kleinen Ökostromnovelle bei Mehrfamilienhäusern möglich. Umsetzungshilfe für PV-Gemeinschaftsanlagen gibt es ab sofort auf einer Online-Informationsplattform.
 

Photovoltaik Kollektoren, in denen sich die Sonne spiegelt
© franz_metelec www.Fotolia.com

Neue Website

Auf der Webseite pv-gemeinschaft.at finden Sie rechtliche Bestimmungen, Modelle und Musterverträge für gemeinschaftliche Photovoltaik-Anlagen.

Kooperationspartner sind dabei

  • Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu) gemeinsam mit
  • Bundesverband Photovoltaic Austria,
  • Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT),
  • Energy Changes Projektentwicklung GmbH und dem
  • Energie- und Klimafonds.

Viele Ausführungsmodelle möglich

Die große Anzahl der Beteiligten bringt eine höhere Anzahl an Modellen. Konkret kann aus fünf unterschiedlichen Umsetzungs-Modellen gewählt werden. So werden optimale Zufriedenheit und hohe Zustimmung garantiert.

Förderungen

Für die Förderung mittels Investitionszuschuss stehen 15 Mio. Euro pro Jahr zur Verfügung. Davon sind mindestens 9 Mio. Euro für PV-Anlagen vorgesehen.

Link

Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ - eNu
Gemeinschaftliche PV-Anlagen
Fünf Umsetzungsvarianten mit Grafik
Bundesverband Photovoltaic Austria - PV-Austria
Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik - ÖGUT
Energie- und Klimafonds

Download

Mehr Sonnenstrom für Österreich - PV-Austria

Broschüre: Leitfaden Solaranlagen - eNu

Kurzinfo: Folder Solaranlagen planen und gestalten

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, Tel. 02742 22 144, Mo bis Fr 8-15 Uhr und Mi bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at