hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Sanieren

Kellerlüften im Sommer

In Kellerräumen riecht es oft "muffig". Es hilft Lüften zur richtigen Zeit! Kühle Nacht- und Morgenstunden sind ideal! Ein Luftwechsel untertags verstärkt hingegen Schimmelgefahr und "muffeln".

Sommerliches Lüften in Kellerräumen

Das sommerliche Klima ist tagsüber warm und feucht. Wird in der wärmsten Zeit gelüftet, gelangt Feuchtigkeit in den Keller, die dort an kühlen Oberflächen kondensiert und Schimmelgefahr nach sich zieht.

Nur wenn es draußen kühler ist als im Kellerraum, kann ohne Nebenwirkung gelüftet werden.

Tagsüber bleiben Fenster und Türen (außen wie innen) geschlossen.

Kellerräume trocknen

Keller verlieren Feuchtigkeit eher in kühlen Zeiten. Kalte Außenluft ist trockener als die feuchte Kellerluft.

Achtung: Beim Lüften im Winter besteht für wasserführende Leitungen Frostgefahr!

Kondensat in Kellerräumen tritt ab und zu auf. Bei anhaltender Feuchtigkeit muss ein Bausachverständiger eventuelle Bauschäden abklären.

Automatische Lüftung

Kellerräume kann man automatisch überwachen. Sensoren ermitteln Feuchte und Temperatur und steuern Ventilatoren an. Die Ventilatoren-Laufzeit und damit der Stromaufwand für eine derartige Lösung ist geringer als bei gebräuchlichen Entfeuchtungsgeräten!

Download

Ratgeber: Kellersanierung

Broschüre: Leitfaden Sanierung

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at