hintergrundbild

News

Bürgerbeteiligungsland Niederösterreich

Immer mehr Gemeinden lassen Photovoltaik-Anlagen mit Hilfe von Bürgerbeteiligung errichten. So gab es in Niederösterreich bereits 73 Gemeinden die eine oder mehrere Photovoltaikanlagen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern errichtet haben oder bereits planen. 

Photovoltaik Anlage auf Dach
www.pov.at

Das Besondere daran ist, dass sich die Bevölkerung beteiligt und dafür einen gewinnbringende Rendite, einen sogenannten "Sonnenbonus", erhält. Außerdem sorgen diese Sonnenkraftwerke in Summe für eine Einsparung von 3.000 Tonnen CO2 pro Jahr und produzieren Strom für rund 2.900 Haushalte.

100 % Strom aus erneuerbaren Energien

Seit 2015 setzt das Land Niederösterreich auf 100 Prozent Strom aus sauberen, erneuerbaren Energien. Sonnenkraft zählt dabei zu den wichtigsten Energieträgern. So wie mit dem Klima- und Energiefahrplan beschlossen soll bis 2030 die Stromgewinnung aus Photovoltaik sogar verzehnfacht werden. Gemeinden, die Sonnenkraftwerke auf Schulen, Gemeindeämtern, Bauhöfen usw. errichten, leisten dabei wertvolle Vorbildwirkung.

Förderung für den privaten Ausbau

Dazu eignen sich Bürgerbeteiligungsprojekte besonders gut. Bürgerinnen und Bürger können Sonnenpaneele in der eigenen Gemeinde kaufen oder mittels Sparbuch, sich an einer sauberen Energieproduktion vor Ort beteiligen und auch ihr Geld gewinnbringend mit einer Rendite anlegen. 

Sonnenkraftwerk Niederösterreich

Auch der private Photovoltaik-Ausbau wird seitens des Bundes und des Landes NÖ gefördert. Mit der neuen Bundesförderung gibt es für freistehende Anlagen oder Aufdachanlagen 250 Euro/kWp an Förderung (maximal 5 kWp werden gefördert). Der Antrag sowie mehr Informationen zur Kleinanlagenförderung finden Sie unter www.klimafonds.gv.at/call/photovoltaik-anlagen-5/.