hintergrundbild

News

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen Heizungs-Check

Angenehmes Raumklima trotz schwankender Außentemperaturen, geringe Kosten für den laufenden Betrieb und geringer CO2-Ausstoß: Wir checken, ob Ihre Heizung fit für die Zukunft ist! 

Mann und Frau stehen vor Heizungs-Steuerung
© www.pov.at

Heizung optimieren oder tauschen

Mit den Tipps der EnergieberaterInnen liegen Sie richtig. Wir finden mit dem Heizungs-Check rasch die richtige Antwort auf die Fragen:

  • Passen die Einstellungen der Heizungsregelung?
  • Ist der Tausch der Heizungspumpe sinnvoll?
  • Rentiert sich der Umstieg auf erneuerbare Wärme? 

Heizung optimieren – so geht’s!

Es muss nicht gleich ein Heizungstausch sein. Einfache und kostengünstige Maßnahmen können die Energiekosten ebenfalls um bis zu 15 % senken. Ein detektivischer Blick auf die Heizkörper und in den Heizungskeller lohnt sich auf jeden Fall.

Heizkörper wird Schlüssel und Becher entlüftet
© www.pov.at

1. Schritt: Heizkörper und Verteiler prüfen

Ein Glucksen in den Leitungen oder in den Heizkörpern zeigt das notwendige Entlüften der Heizung an. Meist können Sie das mit einem Entlüftungsschlüssel selbst erledigen oder Sie beauftragen eine/n InstallateurIn. Achtung: auch Fußboden- und Wandheizungen gehören fallweise entlüftet.

Werden einzelne Räume bei voll aufgedrehten Heizkörpern nicht ausreichend warm, deutet das auf einen fehlenden hydraulischen Abgleich des Heizsystems hin. Da sollte auf jedem Fall der Installateur ran! Ebenso, wenn sich Ventile nicht mehr öffnen und schließen lassen.

2. Schritt: der Blick in den Heizungskeller

Heizungsleitungen im Keller und Heizraum gehören gedämmt. Auch Warmwasserspeicher/Boiler und Pumpen müssen gedämmt sein. Das bringt vor allem bei langen Leitungen und hohen Wassertemperaturen signifikante Energie- und Kosteneinsparung.

Mann und Frau stehen in einem sauberen Heizkeller
© www.pov.at

3. Schritt: das kritische Ohr an der Heizung

Laute Pumpengeräusche sind ein Zeichen für Energiefresser. Die Justierung durch eine/n InstallateurIn oder auch der Austausch gegen eine Hocheffizienz-Pumpe schaffen Abhilfe.

Ein weiteres Alarmsignal: Schaltet die Heizung in kurzen Abständen ein und wieder aus? Dann sind Sie einer zu großzügig geplanten, überdimensionierten Heizung auf der Spur! Solche Kessel brauchen unter Umständen mehr Energie als notwendig.

Soll die Heizung bleiben, verhilft der Einbau eines Pufferspeichers zu mehr Effizienz. Je Kilowatt Leistung des Heizkessels sollten mindestens 50 Liter Pufferinhalt installiert sein.

4. Schritt: neutrale Beratung zu Optimierung oder Tausch

Die Energieberatung NÖ unterstützt Sie mit unabhängiger und produktneutraler Beratung. Unser Ziel ist, Ihnen mit maßgeschneiderten Informationen eine gute Entscheidung zu ermöglichen.

Bestellen Sie noch heute den Heizungs-Check!

Wir geben auch Auskunft über die aktuellen Förderungen.

Links

Klimaaktiv-Heizungsmatrix - Bundesministerium
Förderungen
Heizungs-Check - schriftliche Bestellung
Öl-raus-Kompass - Bundesministerium und Energieinstitut Vorarlberg, klimaaktiv
Klimawandelanpassung - eNu 

Download

Leitfaden Heizung

Leitfaden Sanierung

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, T +43 2742 22 144, Mo-Fr 8-15 Uhr und Mi -17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.