hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Förderungen

Sanierungsscheck und "Raus aus dem Öl"-Bonus

Mit dem Energieberatungs-Protokoll zum "Raus aus dem Öl" - Bonus. Thermische Sanierung und Ausstieg aus fossilen Heizungen wird belohnt.

Grafik eines verschneiten Hauses, darüber eine durchgestrichene schwarze Wolke
© eNu/Collage-Elemente:Fotolia.com

Förderhöhe Sanierungsscheck 2019

Die thermische Gebäudesanierung wird – je nach Verbesserungsgrad – mit bis zu 6.000 Euro gefördert.
Beispiele für förderungsfähige Sanierungsmaßnahmen sind:

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Daches
  • Dämmung der untersten Geschoßdecke bzw. des Kellerbodens
  • Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren

Förderhöhe "Raus aus dem Öl"

Der Ausstieg aus fossilem Heizsystem auf ein alternatives Heizsystem wird mit bis zu 5.000 Euro gefördert. Bei gleichzeitiger thermischer Sanierung erhöht sich dieser Betrag auf max. 6.000 Euro - PLUS der Förderung gemäß Ihrer thermischen Sanierung.

Zusatzförderung ökologische Dämmstoffe

Der Einsatz ökologischer Dämmstoffe wird ebenfalls mit bis zu maximal 3.000 Euro gefördert.

Förderung erhalten

  • PRIVATE
  • BETRIEBE
  • GEMEINDEN
  • VEREINE
  • konfessionelle Einrichtungen

Information zur Antragstellung (PRIVATE)

Alle wichtigen Informationen und Förderungskriterien finden Sie im Informationsblatt Sanierungsscheck für Private 2019.

Informationsblatt „Sanierungsscheck für Private 2019“

Förderungsfähige Kosten

Heizwärmebedarf (HWB) - Grenzwerttabelle

Häufig gestellte Fragen

Förderungsfähige Kesselanlagen

Förderungsfähige Wärmepumpen

Kombination möglich

Die Kombination dieser Bundesförderung mit Landesförderungen ist möglich.

Online-Antrag

Hier geht es zum Onlineantrag Raus aus dem Öl – Bonus und thermische Gebäudesanierung

  • Der „Raus aus dem Öl” - Bonus fördert den Tausch eines fossilen Heizssystems gegen eine klimafreundliche Wärmepumpe, Holzzentralheizung oder einen Nah-/Fernwärmeanschluss mit bis zu 5.000 Euro. Dabei wird die Vorlage eines Energieausweises oder eines Energieberatungsprotokolls eingefordert.
  • Die Demontage- und Entsorgungskosten für außer Betrieb genommene Kessel und Tankanlagen sind ebenso förderungsfähig.

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.