hintergrundbild

Haushalt

Wozu Strom sparen?

Stromverbrauch und Strompreis steigen. Wir geben Tipps zur Effizienzsteigerung. Damit gleichen Sie Schwankungen in Verbrauch und Preis aus.

Ausschalten einer Steckerleiste
© Aamon - Fotolia.com

Alles wird mehr

  • mehr Fläche pro Haushalt (m²)
  • mehr elektrische Geräte
  • die Heizung erfolgt vermehrt elektrisch (Wärmepumpe)
  • Stromverbrauch und Kosten steigen

Strom, der nicht verbraucht wird, muss nicht erzeugt werden. Steigender Strombedarf erfordert achtsamen Umgang mit der Ressource Strom.

Die besten Stromspar-Tipps auf einen Blick

  • A+++ zahlt sich aus: energieeffiziente Geräte finden Sie auf www.topprodukte.at.
  • Waschtemperatur runter: Das Aufheizen braucht die meiste Energie bei Geschirrspüler und Waschmaschine.
  • Bye-bye Standby: Der übersehene Stromfresser.
  • Wäscheleine statt Trockner: Billiger geht es nicht.
  • Effizient beleuchten: LED statt Glühlampen.
  • Heizungspumpe: Effizienzklasse A verwenden oder probieren, ob kleinere Pumpen-Leistungsstufe möglich ist.
  • Warmwasser mit Sonnenkraft: Warmwasser mit Sonne erwärmen - die Sonne scheint gratis.
  • Oft vergessene Stromfresser aufspüren: Frostwächter, elektrische Handtuchtrockner, Zimmerbrunnen, Luftbefeuchter, Whirlpool, Wasserbett, Aquarien etc.

100% erneuerbarer, sauberer Strom in Niederösterreich!

Der Energie-Live-Ticker zeigt, wie viel erneuerbarer Strom gerade produziert wird und wie viel Strom gerade verbraucht wird.

Weiterführende Informationen

Links
Energiebewegung: Hier sieht man den Energie-Live-Ticker und viele positive Beispiele
eNu - Atomkraft: Informationen rund um das Thema Atomenergie
Topprodukte: Seite des Bundesministerium

Download

Broschüre Stromsparen

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, T +43 2742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.

Letzte Aktualisierung: 20.02.2020