hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Auszeit für Ihre Heizung

Die Heizsaison geht zu Ende. Ein guter Zeitpunkt, um den Sommerbetrieb zu starten oder auch eine Modernisierung der Heizung zu überlegen. Moderne Heizkessel besitzen einen hohen Wirkungsgrad bei geringem Verbrauch von Ressourcen!

Heizungs-Display
© Andr Reichardt - Fotolia.com

Mit Schalter oder Automatik in den Sommer

Je nach Modell einer Zentralheizung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, ihren Betrieb anzupassen. Neuere Heizungen machen den Wechsel in den Sommerbetrieb automatisch. Ältere Modelle sind manuell zu schalten.

Warmwasser von der Sonne oder Heizung

Außerhalb der Heizsaison produziert die Heizung nur mehr Warmwasser – im Idealfall kombiniert mit einer thermischen Solaranlage. Eine Heizung in "Auszeit" spart Strom und Geld.

Umwälzpumpen ausschalten

Umwälzpumpen der Heizung benötigen Strom. Bei älteren Anlagen wurden schon Pumpen im "Dauerlauf" festgestellt. Im Sommer kann man diese komplett ausschalten. Ob Heizungs-Umwälzpumpen stillstehen kann man kontrollieren: 

Profitipp - Das Bewegen der Umwälzpumpe hört man kaum. Handwerker halten deshalb den Griff eines großen Schraubenziehers ans Ohr und legen dessen Spitze an die Pumpe. Dadurch werden die leisen Geräusche der Pumpe direkt an das Ohr übertragen. So hört man, ob die Pumpe läuft.

Thermostatventile öffnen

Über den Sommer zugedrehte Thermostatventile drohen zu Beginn der Heizsaison festzusitzen. Die Reparatur ist zwar einfach, aber nicht unbedingt nötig: Bleiben die Ventile über den Sommer geöffnet, gibt es kein Festklemmen mehr!

Heizungsanlage entlüften

Am Ende der Heizungsperiode (also jetzt) ist das Entlüften der Heizungsanlage sinnvoll, denn weniger Sauerstoff im Heizsystem bedeutet auch weniger Oxidation und Rostbildung. Dabei ist ein prüfender Blick auf die Druckanzeige angebracht. Der Zeiger muss im grünen Bereich liegen. Das bedeutet einen Betriebsdruck der Anlage zwischen 0,8 und 1,5 bar.

Warmwasser mit der Kraft der Sonne

Bei einer thermischen Solaranlage deckt die Sonne 70 % des jährlichen Warmwasserbedarfs. Zusätzlich schont die Anlage den Heizkessel, der sich im Sommer nicht einschalten muss. Sie entlasten die Geldbörse um bis zu 400 Euro jährlich. Denn eines ist sicher: Die Sonne schickt keine Rechnung!

Die Energieberatung ist für Sie da

Statten Sie ein altes, nicht gedämmtes Haus erst nach einer Energieberatung mit einer neuen Heizung aus. Möglicherweise wird vor dem Heizungstausch eine thermische Sanierung empfohlen. So garantieren Sie einen optimalen Betrieb der neuen Heizung.

Download

Ratgeber Die optimale Heizung

Broschüre Die richtige Heizung für mein Haus (mit einer grün/gelb/rot Bewertung verschiedener Heizungen)

Barrierefreie Erläuterung der klimaaktiv Heizungs-Matrix

Broschüre Modern heizen

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at .