hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

News

Duschen gehört zu Fußball

Für Fußballspieler und Schiedsrichter ein Muss: Duschen! Nach körperlicher Anstrengung ist eine ausgiebige Dusche angenehm, beseitigt Schweißgerüche und dient zur Muskelentspannung.

Dusche
Quelle: pixabay.com CC0

Drei Kraftpakete treten an

Das nötige Warmwasser kann auf verschiedene Weise erwärmt werden – zum Beispiel

  1. mit Strom
  2. dem Heizkessel oder
  3. der thermischer Solaranlage

Ein Matchwinner

Ein Gewinner steht schon fest: Gegenüber dem direkt mit Strom erwärmten Wasser ist das von der Sonne erwärmte Wasser immer günstiger. Die Sonne schickt keine Rechnung!

Freistoß

Die Solarthermie-Anlage verbraucht nur 1,15 Prozent Strom im Vergleich zur elektrischen Warmwasserbereitung. Die Einsparung liegt bei unfassbaren 99 Prozent! Mit Hilfe der Sonne gelingt dieses Kunststück.

Stadion-Infrastruktur

Für 31 Personen (14 Personen pro Mannschaft und 3 Schiedsrichter) stehen pro Person 35 Liter Warmwasser mit 65°C zur Verfügung. Das nötige Volumen von beinahe 1000 Liter kann von knapp 20 Quadratmeter Flachkollektoren an einem sonnigen Tag beheizt werden.

Heimspiel

Für einen Vier-Personen-Haushalt  genügen 6 – 8 m² Flachkollektoren in Verbindung mit einem 300 bis 500 Liter Warmwasserspeicher. Der Warmwasserspeicher speichert die Verbrauchsmenge von 1,5 bis 2 Tagen, falls die Sonne länger nicht scheinen sollte. In ihrer Lebensdauer von mindestens 25 Jahren erwirtschaftet eine 8 m² große Solaranlage rund 75.000 kWh Energie und erspart dadurch ca. 10.000 Liter Heizöl.

Download

Thermische Solaranlagen

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.