hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

Heizen

Wärmepumpe

Je besser Sie ein Haus dämmen, umso effizienter betreiben Sie Ihre Heizung. Und Wärmepumpen können sehr effizient sein!

Viele Argumente sprechen für Wärmepumpen, sie benötigen keinen Lagerraum, keinen Rauchfang, sind vollautomatisch und haben unproblematische Serviceintervalle.

Bewertungsmatrix

Die klimaaktiv Heizungsmatrix (PDF 0,94 Mb) unterstützt Sie dabei die richtige Heizung zu finden. Die gute Energieeffizienz ergibt sich aus dem Zusammenspiel von bester Wärmepumpe, ergiebiger Umwelt-Wärmequelle, sehr gut gedämmten Gebäude und einem Niedrigtemperatur-Heizsystem (Wand-, Fußbodenheizung).

  • Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe soll nur an extrem gut wärmegedämmte Gebäude angeschlossen werden.
  • Eine Erd-Wärmepumpe bedarf einen ausreichend groß dimensionierten Kollektor, um über Jahre hinaus problemlos zu funktionieren.
  • Eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe muss an zwei Brunnen angeschlossen werden. Der Wasserpegel darf nicht unter 15 Meter liegen (Pumpen-Stromverbrauch). Eine vorhergehende Wasseranalyse ist sinnvoll.
  • Eine Brauchwasser-Wärmepumpe ist als Ersatz für Elektroboiler in der Sanierung empfehlenswert.

Viele Wärmepumpen können im Sommer für Kühlzwecke verwendet werden. In Kombination mit Photovoltaik überlegenswert.

Eine Kontrolle der Effizienz erhalten Sie mit Einbau eines Wärmemengenzählers und einem Sub-Stromzähler. So ergibt eine gelieferte Wärmemenge von 12.000 kWh dividiert durch einen gemessenen Stromverbrauch von 3.000 kWh eine Jahresarbeitszahl(JAZ) von 4. Solch ein Ergebnis (JAZ) oder höher zeigt auf ein ausgezeichnetes Heizsystem hin.

Weiterführende Informationen:

Ratgeber Wärmepumpe

Bewertungsmatrix Heizung

Kostenlose Beratung

erhalten Sie bei der Energieberatungshotline der Energie- und Umweltagentur NÖ, Tel. 02742 22 144, Montag bis Freitag von 8 bis 15 Uhr und Mittwoch bis 17 Uhr, office@energieberatung-noe.at.